Seminar 1: LKW Weiterbildung nach BKrFQG

Alle 5 Jahre müssen Lkw-Fahrer 35 Stunden Weiterbildung in Präsenzveranstaltungen absolvieren.
Grundlage für diese Verpflichtung ist das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz. Mehr Informationen zum BKrFQG

Im Rahmen dieser Weiterbildung werden Kenntnisse aus folgenden Bereichen vermittelt:

  • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
  • Anwendung der Vorschriften
  • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

Idealerweise findet die Weiterbildung in 5 Modulen à 7 Stunden statt. Die Module des Seminars “LKW Weiterbildung nach BKrFQG”  können einzeln oder auch komplett gebucht werden.


Modul 1: Eco-Training

Ziel: Vermittlung einer wirtschaftlichen Fahrweise

Inhalte:

  • Eco-Fahrphilosophie
  • Technische Wartung
  • Alternative Kraftstoffe und Abgasnachbehandlungssysteme
  • Technik zur Unterstützung wirtschaftlichen Fahrens
  • Analyse der Fahrwiderstände

Modul 2: (Sozial-)Vorschriften für den Güterverkehr

Ziel: Kenntnisse zu den allgemeinen u. sozialrechtlichen Vorschriften

Inhalte:

  • Allgemeine Vorschriften für den Güterverkehr (CMR, Dokumente)
  • Sozialrechtliche Rahmenbedingungen und deren Vorschriften wie Tageslenkzeit, Fahrtunterbrechungen, Tagesruhezeit und Kontrollgeräte
  • Neue und alte Verkehrsregeln
  • Digitales Kontrollgerät

Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrtsicherheit

Ziel: Kenntnisse im Umgang mit moderner Sicherheitstechnik im Lkw sowie richtiges Verhalten in Grenzsituationen

Inhalte:

  • Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
  • Fähigkeit zur richtigen Einschätzung der Lage bei Notfällen
  • Technische Merkmale und Funktionsweisen der Sicherheitsausstattung im Lkw (Assistenzsysteme)
  • Kraftübertragung, Kurvenverhalten, Bremsmethoden

Modul 4: Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi

Ziel: Sensibilisierung der Fahrer für ihre Rolle als Repräsentanten des Unternehmens

Inhalte:

  • Kenntnis des wirtschaftlichen Umfeldes des Güterverkehrs und der Marktordnung
  • Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
  • Kommunikationspartner des Fahrers (Konfliktsituationen)
  • Unterschiedliche Rollen des Fahrers

Modul 5: Ladungssicherung

Ziel: Richtige Ladungssicherung zur Vermeidung von Unfällen

Inhalte:

  • Kenntnisse über die wirkenden Kräfte während der Fahrt
  • Einsatz von Hilfsmitteln (Antirutschmatte etc.)
  • Berechnung der Nutzlast und des Nutzvolumens
  • Richtige Verteilung der Ladung und Vermeidung von Überladung
  • Feststell- und Verzurrtechniken